Select Page

Veranstaltungen zu E-Voting im Herbst

Der Herbst hält zwei spannende Veranstaltungen rund ums Thema E-Voting bereit. Einerseits zu nennen ist die «Second International Joint Conference on Electronic Voting», kurz E-VOTE-ID 2017. Diese findet vom 24. bis 27. Oktober 2017 im österreichischen Bregenz am Bodensee statt.

Eines der Hauptziele der Veranstaltung ist es, ein Forum für die interdisziplinäre und offene Diskussion über alle Fragen der elektronischen Stimmabgabe zu bieten. Entsprechend bringen Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft ihre Standpunkte ein. Weitere Informationen finden sich hier.

Zum andern findet am 31. Oktober 2017 in Zürich das Forum E-Voting statt. Organisiert wird dieses von der Post. Beim Programm wie auch bei der Auswahl der Referenten wurde auf grösstmögliche Neutralität geachtet, um dem Thema eine unabhängige Plattform zu bieten. Ziel der Veranstaltung ist es, die verschiedenen Aspekte (Bevölkerung, Kantone, Bund) der Entwicklung von E-Voting zu thematisieren und den Teilnehmenden eine 360°-Sicht auf das Thema zu bieten. Hier gibt es weitere Informationen zum Forum E-Voting.

E-Voting der Post für 50 Prozent der Stimmbürger zertifiziert

Die Post erhält für ihr E-Voting-Angebot die Zertifizierung für den Einsatz für bis zu 50 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger. Dass der elektronische Abstimmungs- und Wahlkanal für bis zu 50 Prozent der kantonalen Stimmberechtigten zugelassen werden kann, ist eine Schweizer Premiere. Die bisher in der Schweiz zugelassenen Lösungen waren für lediglich 30 Prozent des Elektorats bewilligt. Zudem teilt die Post mit, dass sich der Kanton Thurgau als vierter Kanton für die E-Voting-Lösung der Post entschieden hat.

Medienmitteilung Post

SocietyByte mit Schwerpunkt E-Voting

Die Zeitschrift SocietyByte (Wissenschaftsmagazin der Berner Fachhochschule) widmet ihre aktuelle Ausgabe vom Juni 2017 dem Thema E-Voting. Verschiedene Hintergrundartikel zu diversen Aspekten wie Transparenz, Sicherheit, soziale und rechtliche Dimension sowie E-Voting als Teil von E-Government wurden publiziert.

SocietyByte Ausgabe Juni 2017

 

Bundesrat beschliesst nächste Schritte zur Ausbreitung der elektronischen Stimmabgabe

Der Bundesrat hat verschiedene Massnahmen zur flächendeckenden Einführung der elektronischen Stimmabgabe beschlossen. Insbesondere will er gemeinsam mit den Kantonen die Rechtssetzungsarbeiten mit Blick auf eine Überführung der bisherigen Versuchsanlage in den ordentlichen Betrieb vorantreiben. Gleichzeitig hat er entschieden, die Offenlegung des Quellcodes vorzuschreiben und so auf eine transparentere Ausgestaltung der Systeme hinzuwirken.

Medienmitteilung Schweizerische Bundeskanzlei

Post lanciert öffentliche Demo-Version für E-Voting

Erstmals bietet die Schweizerische Post allen Stimmbürgern in einem öffentlichen Demo-System die Möglichkeit, E-Voting zu Hause in einer fiktiven Abstimmung kennenzulernen. Zudem vermeldet die Post, dass sich Ende Januar der Kanton Basel-Stadt als dritter Kanton für die E-Voting-Lösung der Post entschieden hat. Basel-Stadt will bereits 2018 bis zu 50 Prozent seiner Stimmberechtigten E-Voting anbieten können.

Medienmitteilung Post

Genf veröffentlicht erste Teile des Quellcodes von CH-Vote

Der Quellcode von CH-Vote, der E-Voting-Lösung des Kantons Genf, soll unter der Open-Source-Lizenz AGPL freigegeben werden. Dies hat der Genfer Regierungsrat beschlossen. In einem ersten Schritt wurden jene Code-Teile veröffentlicht, welche die Ver- und Entschlüsselung der elektronischen Wahlurne übernehmen. Experten erhalten durch die Veröffentlichung des Codes, an der Weiterentwicklung des Systems mitzuarbeiten. Zudem soll die Massnahme vertrauensbildend wirken.

Medienmitteilung Kt. Genf

Blog E-Voting

Dieser Blog widmet sich den vielfältigen Aspekten der elektronischen Stimmabgabe (Wählen und Abstimmen über das Internet). Der Fokus liegt auf der Situation in der Schweiz. News zu aktuellen politischen, rechtlichen und technischen Entwicklungen wechseln sich ab mit Hintergrundbeiträgen sowie mit Standpunkten von Organisationen, Politiker/-innen und Forscher/-innen, die sich mit dem Thema befassen

Haben Sie eine Idee für einen Beitrag? Möchten Sie selbst einen Beitrag veröffentlichen? Vorschläge für relevante Fach- und Expertenbeiträge sind willkommen: evoting@post.ch